IMAGEFILME

Websites sind für Unternehmen immer noch das Hauptwerkzeug im Online-Marketing. Jetzt ist die einfache Integration von Bewegtbild möglich. Die Nutzer gewöhnen sich daran, und fragen danach, wenn sie es nicht vorfinden. Warum? Weil ein Film das Fenster zum Unternehmen ist. Er bietet die Chance im Vorfeld Vertrauen aufzubauen, und zu sehen, ob man an der richtigen Stelle ist.

Und das in kürzester Zeit. Bewegtbild ist sehr effektiv, weil es mehrere Sinne gleichzeitig anspricht und damit der menschlichen Kommunikation am nächsten kommt. Durch ein Video können wir viel mehr und schneller Informationen und Emotionen aufnehmen, als zum Beispiel durch einen Text.

Ein gut gemachter Imagefilm ist ein hervorragendes Akquisetool. Oft lässt sich im Vorfeld gewonnenes Vertrauen nicht an Vorgesetze weiterleiten. Aber ein Film, der sowohl die inhaltliche als auch die menschliche Seite des Unternehmens transportiert, ist ein sicherer Türöffner.

WIR FÖRDERN BRANDENBURG - ILB


Für: Investitionsbank des Landes Brandenburg, 3:45 min.

Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) fördert unterschiedlichste Projekte aus den Bereichen Wirtschaft, Arbeit, Infrastruktur und Wohnungsbau. Fünf geförderte Projekte zeigen, wie das aussehen kann und welche Rolle die ILB dabei gespielt hat. Das Ziel war es, die Schwelle zur Kontaktaufnahme möglicher Neukunden stark zu senken. Neben der Vermittlung eines starken Gefühls für das Land Brandenburg stand hier ganz die Authentizität der Kunden im Vordergrund.

Kamera: Gernot Bayer


THE LOVE FOR GERMAN FILM

Für: Produzentenallianz Film & Fernsehen, 9:09 min.

Die Produzentenallianz ist die maßgebliche Interessenvertretung der deutschen Filmwirtschaft. 2008 gegründet, hat sie heute rund 250 Mitgliedsfirmen aus allen Sparten der Film- und Fernsehproduktion. Der Film schaut zurück auf Erreichtes, neue Ziele, die Produktionen der Mitglieder und ein sich immer weiter entwickelndes Miteinander.

Kamera: Gernot Bayer, Julian Landweer    Tonmischung: Marian Mentrup


1892 - NETTELBECKPLATZ. AN EXPERIMENTAL WAY OF RENEWAL


Für: Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 eG, 5:56 min.

Die Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 hat mit ihrem dem behutsamen Umbau ihres Projektes Nettelbeckplatz eine Art Blaupause für kooperatives Wohnen geschaffen. Dafür wurden Sie mit dem 1. Preis des ERHIN Awards in der Kategorie 'More than a roof' beim Social Housing Festival in Lyon ausgezeichnet. Das war der Anlass für ein filmisches Portrait des Projektes, mit dem wir beauftragt wurden. Unser Ziel war es, den Prozess zwischen Bewohnern, der Genossenschaft und den Planern herauszuarbeiten und erlebbar zu machen.

Kamera: Gernot Bayer